sphärenklang im diesseits

für all die eingeladenen besonderheiten.

frisches gepostetes obstbedarf.

 

"um euch meinen auswüchsen etwas näher zu bringen"

welcome to enjoy us

 

Ich möchte lieber aus der Sicht eines Anderen sehen.

Ich bin das nicht.

Ich widerspreche dem Vorwort.

Ich werde ein bisschen mischen.

Ich habe nicht mehr viel Zeit.

Ich werde nachts von Gedanken geplagt.

Ich schicke sie den Bach hinunter oder den Fluß,

weil sie dann angenehmer aus meinem Schädel gehen.

Ich weiß nicht, ob meine Gedanken im Schädel entstehen,

im Herz oder in meiner Seele.

Ich bin mehrere,

ich bin innen und außen

und die Erinnerung in den Ichs der Anderen.

 

[dinger für julia]

Komm und begieß dich, komm und mache dich frei, komm und lege deine Beine hinauf. Bist hergekommen, bist Zug auf deinen Schienen, bist der Phantast im Gemäuer, bist dein und wirst immer sein. Zerquetschtes Gewebe, zerquetschter Brei, zerquetschte Ansichten im Dasein vereint. Blähung und Würgen, komm und lass dich darauf ein. Mundgeblasene Gläser voll mit blutendem Wein. Hochgesang der

 

 

lieblichen Gebilde, denen gehört das Gefilde, in dem du dein Leben lang möchtest sein. Brichst deine Träume durch eherne Musterungen alt wie die Nibelungen, denn Dekade schützt vor Trugbild nicht sowie das Abbild deiner Visionen nur wirklich verspricht, dass dein Leben endlich vergesslich ist. Geh und

 

 

vertrockne, geh und beschwere dich mit Lasten, komm und schreie es in die Welt. Wirst weitergehen, wirst der Anker sein im Wasserfeld, wirst verkümmert sein als Held, bist mein und wirst nur ein Funken gewesen sein. Strecke deine Glieder, erstrecke dich über Stein, erstrecke deine Lehren über dich hinaus. Bist eins mit Flora und Fauna, doch zettelst Machtkämpfe an mit deinem Umfeld. In sich

 

einfallende Körperlosigkeiten verlieren an essenzieller Basismelodie. Die Melancholie, das Unglück der Erde bricht leidenschaftlich über dich herein, wirst niemals Herr ihrer Mächte sein. Mögen die Gespenster dein auf allen Wegen sein, deren Stimmen du kannst Hörer und Zuschauer sein, gerade wohl aus dieser Sicht wird Langeweile zukünftig nicht etwas sein, was dich vom naturgegebenen Antriebsgift trennt.

verfall und neuanfang: aus dem leben einer wahnwitzigen

 

drei hintereinander, im voneinander abgegrenzten sprech-kanon, rhythmisch aufeinander positionierte inhalte des im april 2018 erscheinenden buch des alphabet-bandes der besten schneiderin salzburgs. denn wer will in seiner freizeit nähen, wenn die arbeit getan ist? unschuldigverdorben ist am leben, schnappt wieder nach luft, trägt 2018 drei stolze lektüren in die welt. macht es ihr nach, schreibt eure geschichten und seid der wandel in der welt, den ihr sehen wollt.

 

dank an das legendäre literaturhaus salzburg sowie das begeisterungsfähige team der erostepost. ebenso an den verrückten reiter und alle diejenigen, die immer zuhören und taten sehen werden. liebe zur literatur ist erlernbar. lasst euch an die hand nehmen und den faden verlieren. denn nur hunde lassen die dreckigen fäden aus dem maul hängen. hier wird das reiche salzburg von einer der zahlreichen schmuckraupen verziert, die hier in der wiege ihres schaffens studieren können. die stadt ruft ihre schüler, sie sendet einladungen aus. danke.

Event

Literaturhaus Salzburg, 02.03.2018, 19:30

 

Lesung mit Herrn Dietmar Krug und Frau Franziska Krug (unverheiratet)

 

Fu Vk möchte in ihren Werken auf das Hier und Jetzt in uns allen aufmerksam machen. Sie beschäftigt sich mit Perspektiven jedes Denkers, der auf unseren Straßen in unseren Städten riech-, spür- und sichtbar wird. Ihr bereits drittes Buch mit dem Anfangsbuchstaben "C" ist die Fortsetzung ihrer Bücher "Abrißfunken" und "Bauschuttromantik". Den Anfang machte 2015 der Lesewettbewerb "Wir lesen uns die Münder wund". Damit hat die ganze Blutleckerei begonnen. Leser und Zuhörer mögen sich auf eine innere und äußere Bekanntschaft mit dieser Schriftstellerin einstellen, die vor dem Spiegelblick nicht zurückschreckt und manchmal den Spiegel umdreht?!

 

 

special thanks to those who realize: toilet is not just pipi and kaka. once in a lifetime when facebook's a friend for sharing & publishing

 

_____________________________________________________________________

 

 

"Trinkman Club-Mate, machen wir uns schick."

Es gibt keine Formate. (-hyd)

2018 hat die Unendlichkeit drin

 

 

bewegte Tage, bis die Wolken wieder lila sind (Peter Kraus), weil die Zeiten sich ändern, weil unsere Großeltern uns nicht mehr verstehen. Früher hatte man mehr Verständnis, heute klinken wir uns aus und verbringen Zeit in bunten oder schwarzweißen Sphären. Da geht die Rechtschreibung ab, da übertreten wir Grenzen, da halten wir an und springen drüber. Weil WIR Spaß haben wollen, nicht nur die Mädchen, sondern auch die Jungs.

Jeder bekommt Chancen, vielleicht auch nicht, kommt ganz darauf an, welche Linien seinen Weg kreuzen und dafür kann er nichts. Ob du hässlich oder niedlich geboren wurdest, dafür bist nicht du verantwortlich. Also falle nicht, bevor du aufsteist.

Wie alles beginnt

Wofür braucht man eine Homepage?

 

Um sich gemeinsam mit Anderen an den Dingen zu erfreuen, die ohne mich nicht das Licht der Welt erblickt hätten.

 

 

Wie es weitergeht

Wofür braucht man <<formate?

 

vorgegeben, erinnert, gleichgesetzt, abgehoben

gesucht - gefunden - geführt

viele Worte und eins genügt

Rauhnacht unsre Herzen pflügt

mumpitz geschwader vorzahn

weil richtig unwichtig